Lenormand

“Wohin du auch gehst, geh mit deinem Herzen.”

Die Lenormandkarten erleben derzeit einen beinahe boomartigen Aufschwung und dass obwohl sie lange Zeit in Vergessenheit geraten waren. Die Faszination des Menschen zur Selbsterkenntis und zur persönlichen Entwicklung stehen heute mehr als je zuvor im Vordergrund, was den Trend hin zu den Lenormandkarten erklären kann. Im folgenden möchte ich dich zu einer Reise in die Welt der Lenormandkarten einladen. Mach dir einen ersten Überblick und lass dich von der selben Faszination anstecken, die auch mich vor einigen Jahren ereilte.

Was ist Lenormand?

Die Lenormandkarten sind nach Marie Anne Lenormand (geboren am 27. Mai 1772) benannt, einer Französin die in ihr Leben der Spiritualität widmete. Bereits mit 14 Jahren konnte Mademoiselle Lenormand Zukunftsvorhersagen mit einer erstaunlichen Treffsicherheit treffen. Durch ihre zweifelsfrei einzigartige Gabe verfügt sie bald über gute Kontakte in der Pariser Gesellschaft, die ihre Arbeit sehr zu schätzen weiß. Neben der Pariser Bevölkerung wirkt sie angeblich auch in beratender Funktion für Robespierre und Napolen I. Bonaparte und zahlreiche weitere Politiker und Adlige. Trotz ihres überwiegend guten Rufs bringen ihre gewagten Prophezeihungen auch viele Feinde zum Vorschein. So hatte sie ständig mit Drohungen, der Polizei und Gefängnisaufenthalten zu kämpfen. Wie Marie Anne Lenormand allerdings zu ihren Prophezeihungen kam und wie sie konkret mit den Karten arbeiteten ist unbekannt. Nach ihrem Tod taucht 1845 erstmals ein Kartenspiel auf, welches sich an den Bildern und Ursymbolik jener Zeit orientiert.

Kartendeuten – dein individueller Kurs!

Aber ich besitze keine Gabe…

Viele denken sie müssten ähnlich wie Marie Anne Lenormand eine besondere Gabe besitzen, um das Kartenlegen überhaupt erlernen zu können. Dieser Zweifel ist unbegründet, da absolut jeder das Handwerk des Kartenlegens erlernen kann. Ich vergleiche diesen Prozess gerne mit dem erlernen einer Fremdsprachen. Zunächst müssen grundlegende Begriffe erlernt werden, dann muss die Grammatik verstanden werden und letztendlich bringen dich Gespräche, Übung und Faszination zum gewünschten Erfolg. Wer sich dann noch in andere hineinversetzen, verständnisvoll zuhören kann und schließlich vorurteilsfrei und unvoreingenommen seine Karten mischt, hat auch die Gabe, für sich und andere in die Karten zu sehen und zu Erkenntnissen zu gelangen.

Die Sprache der Karten

Die Lenormandkarten (insgesamt 36 Karten) enthalten unterschiedliche Bildsymbole. Jede Karte steht für eine Vielzahl von verschiedenen Begriffen und Prinzipien, die die Grundlage der Deutung eines Kartenbildes darstellen. Die Bedeutungen und Charakteristika der einzelnen Karten genau zu kennen ist die Basis jeder Deutung. Daher ist es zu Beginn wichtig, sich erst einmal in jede Karte hinein zu fühlen und sich mit der grundsätzlichen Bedeutung vertraut zu machen. Später kannst du dich dann mit den tiefer greifenden Interpretationen beschäftigen.

Warum Lenormand?

Die Karten helfen dir bestimmte Lebenssituationen in einen Kontext einzuordenen, zu verstehen, zu bewältigen oder zu akzeptieren. Sie helfen die Zeitqualität zu erkennen und geben dir Tendenzen, ob du dich momentan auf dem richtigen Weg befindest. Ebenso zeigen sie dir Alternative auf, nach denen du handeln könntest. Lenormandkarten machen dein Leben bunter, erfüllter und regen deinen persönlichen Wachstum an. Hierbei geht es keineswegs um Wahrsagerei sondern um ein solides Handwerk, mit dem du das deine aber auch das Leben der Personen in deinen Umfeld bereichern kannst.

Ein Konkretes Beispiel

Die Frage nach Gesundheit ist eine der meist gestellten in meinem Beruf. An dieser Stelle möchte und muss ich einfügen, dass ich kein Mediziner bin. Ich bin weder Arzt noch Physiotherapeut und schon gar nicht eine Art lieber Gott. Das bedeutet: ich kann weder Diagnosen noch Therapien oder Wunderheilungen für ernstzunehmende Erkrankungen geben!

Stellen wir uns konkret vor, dass wir die Lenormandkarten nach der aktuellen Gesundheit befragen. Es wird die Karte “Sarg” gezogen. “Oh oh”, auf den ersten Blick kein gutes Zeichen, oder? In der Tat, die Karte “Sarg” kann als sehr negativ gedeutet werden ABER und das ist nun sehr wichtig, sie kann auch sehr positiv sein. Beispielsweise könnte der “Sarg” das Ende einer Krankheit andeuten. Berichten wir nun aber dem Fragesteller von einer ernstzunehmenden Krankheit oder sprechen sogar das drohende Ende aus, wäre unser Klient wohl sehr in Sorge und wir wären womöglich einer fatalen Fehldeutung unterlegen. Wichtig ist zu verstehen, dass kein Mensch einem anderen Menschen mit hundertprozentiger Sicherheit sagen kann welches handeln richtig wäre. Außerdem muss jeder Person ganz individuell betrachtet werden. Während der eine sehr sensibel auf negative Nachrichten reagiert und bei der kleinsten negativen Nachricht in Selbstzweifel und Verzweiflung ausbricht, ist der andere ganz gelassen und emotionslos. Es gehört viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung dazu, das Handwerk des Kartenlegen professionell, verantwortungsvoll und bereichernd ausführen zu können.

Die Lenormandkarten mit all ihrer Komplexität stellen so manchen Anfänger vor einen rießigen Berg, den zu erklimmen sie womöglich nie Zustande sind. Lass dir helfen. Mit all meiner Erfahrung, meiner Leidenschaft und meiner spirituellen Arbeit habe ich für dich einen Kurs entwickelt. Stück für Stück dringen wir in die Materie vor und am Ende des Kurses verspreche ich dir, dass du mit den Karten besser umgehen kannst, als viele selbsternannten Kartenleger. Ich freue mich auf dich!

Kartendeuten – dein individueller Kurs!
“If you have health, you probably will be happy, and if you have health and happiness, you have all the wealth you need, even if it is not all you want. “
Anonymous • Quote of the Day
“Happiness cannot be traveled to, owned, earned, worn or consumed. Happiness is the spiritual experience of living every minute with love, grace, and gratitude.”
Anonymous • Quote of the Day